Zum Inhalt springen

Gibt’s doch gar nicht: Nahrungsbezeichnungen

16. Februar 2013

herrfischer

Welche dieser Nahrungsbezeichnungen gibt es wirklich?

  1. In Wein getränkte Muffins heissen auch «Besoffene Liliputaner»
  2. Schupfnudeln werden auch «Bubenspitzle» – kleine Penisse – genannt.
  3. Softeis mit Schokoglasur wird vereinzelt als «Eisneger» bezeichnet.
  4. «Schwedenschnepfe» ist ein norddeutsches Vaniellecreme-Gebäck.
  5. Bier aus Ostdeutschland wird gelegentlich als «Ossi-Pisse» diffamiert.
  6. In Bayern wird Weissbier mit Cola auch «Neger» genannt.
  7. «Hartz on the Beach» ist ein Drink auf Sylt zum Hartz-IV-Tagessatz.
  8. Königsberger Klopse werden im Osten auch «Tote Russen» genannt.
  9. An der Grenze zu Holland wird Gouda auch als «Judenkaas» diffamiert.
  10. «Frauenschenkel» ist ein Hackfleisch-Gericht aus der Türkei.

Erschienen in der NEON 2012

Auflösung unten . . . 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Auflösung: 2, 3, 5, 6 und 10 gibt es wirklich.

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: